Transcription

The GermanSocio-EconomicPanel study358SOEP Survey PapersSeries A - Survey Instruments (Erhebungsinstrumente)SOEP — The German Socio-Economic Panel study at DIW Berlin2016Erhebungsinstrumente des IAB-SOEPMigrationssamples 2016: Personenfragebogen (Wiederbefragte), Stichproben M1-M2TNS Infratest Sozialforschung

Running since 1984, the German Socio-Economic Panel study (SOEP) is a wide-ranging representativelongitudinal study of private households, located at the German Institute for Economic Research, DIWBerlin.The aim of the SOEP Survey Papers Series is to thoroughly document the survey’s data collection and dataprocessing. The SOEP Survey Papers is comprised of the following series:Series A – Survey Instruments (Erhebungsinstrumente)Series B – Survey Reports (Methodenberichte)Series C – Data Documentation (Datendokumentationen)Series D – Variable Descriptions and CodingSeries E – SOEPmonitorsSeries F – SOEP NewslettersSeries G – General Issues and Teaching MaterialsThe SOEP Survey Papers are available at http://www.diw.de/soepsurveypapersEditors:Dr. Jan Goebel, DIW BerlinProf. Dr. Martin Kroh, DIW Berlin and Humboldt Universität BerlinProf. Dr. Carsten Schröder, DIW Berlin and Freie Universität BerlinProf. Dr. Jürgen Schupp, DIW Berlin and Freie Universität BerlinPlease cite this paper as follows:TNS Infratest Sozialforschung. 2016. Erhebungsinstrumente des IAB-SOEP-Migrationssamples 2016:Personenfragebogen (Wiederbefragte), Stichproben M1-M2. SOEP Survey Papers 358: Series A. Berlin:DIW/SOEPThis work is licensed under a Creative Commons Attribution-ShareAlike 4.0 International License. 2016 by SOEPISSN: 2193-5580 (online)DIW BerlinGerman Socio-Economic Panel (SOEP)Mohrenstr. 5810117 [email protected]

Erhebungsinstrumente des IAB-SOEPMigrationssamples 2016:Personenfragebogen (Wiederbefragte),Stichproben M1-M2TNS Infratest SozialforschungMünchen

A.Personenfragebogen (Deutsch)SOEP Survey Papers 3582v33

Leben in DeutschlandMigrationssampleFortführung (M1 M2)Befragung 2016Personenfragebogen für WiederbefragteDieser Fragebogen richtet sich an alle Personen im Haushalt, die 1998 und früher geborensind und schon im letzten oder vorletzten Jahr an dieser Befragung teilgenommen haben.Ihre Mitarbeit ist freiwillig. Die wissenschaftliche Aussagekraft dieser Untersuchung hängtaber entscheidend von der Mitarbeit aller Personen in allen Haushalten ab.Darum bitten wir Sie herzlich, unserem Mitarbeiter dieses Interview zu gewährenBitte vor Übergabe unbedingt eintragen lt. Adressenprotokoll:Nr. des Haushalts:Vorname der Befragungsperson:Bitte in DruckbuchstabenPersonen Nr.:Geburtsjahr, Geburtsmonat und Geschlecht der Befragungsperson:1 9JahrMännlich.MonatSOEP Survey Papers 358Weiblich.Tag3v33

Ihre Lebenssituation heute1.Wie zufrieden sind Sie gegenwärtig mit den folgenden Bereichen Ihres Lebens? Bitte kreuzen Sie für jeden Bereich auf der Skala einen Wert an:Wenn Sie ganz und gar unzufrieden sind, den Wert 0,wenn Sie ganz und gar zufrieden sind, den Wert 10.Wenn Sie teils zufrieden/teils unzufrieden sind, einen Wert dazwischen.Wie zufrieden sind Sie .ganz und garunzufriedenganz und garzufrieden– mit Ihrer Gesundheit?.0123456789101234567891012345678910– mit Ihrer Tätigkeit im Haushalt?.012345678910– mit dem EinkommenIhres Haushalts?.012345678910– mit Ihrem persönlichen Einkommen?.012345678910– mit Ihrer Wohnung?.012345678910– mit Ihrer Freizeit?.012345678910– mit den vorhandenen Möglichkeitender Kinderbetreuung?.012345678910– mit Ihrem Familienleben?.012345678910– mit Ihrem Freundes- undBekanntenkreis?.012345678910– mit der Demokratie,so wie sie in Deutschland besteht?.012345678910– mit Ihrem Schlaf?.0(falls Sie erwerbstätig sind)– mit Ihrer Arbeit?.0(falls Sie im Haushalt tätig sind)(falls Sie Kinder im Vorschulalter haben)SOEP Survey Papers 3584v33

2.3.Ich lese Ihnen eine Reihe von Gefühlen vor. Geben Sie bitte jeweils an,wie häufig oder selten Sie dieses Gefühl in den letzten vier Wochen erlebt haben.SehrSelten ManchOftSehrWie oft haben Sie sich .selten mal oft–ärgerlich gefühlt?.–ängstlich gefühlt?.–glücklich gefühlt?.–traurig gefühlt?.Jetzt geht es um die letzten zwei Wochen. Wie oft fühlten Sie sich da durch diefolgenden Beschwerden beeinträchtigt?ÜberhauptnichtAn einzelnenTagenWenig Interesse oder Freudean Ihren Tätigkeiten.Niedergeschlagenheit, Schwermutoder Hoffnungslosigkeit.An mehr als derHälfte der Tage(Fast)jeden TagNervosität, Ängstlichkeit oder Anspannung.Nicht in der Lage sein, Sorgenzu stoppen oder zu kontrollieren.4.Haben Sie das Gefühl, dass das, was Sie in Ihrem Leben machen, wertvoll und nützlich ist? Antworten Sie bitte anhand der folgenden Skala:der Wert 0 bedeutet: überhaupt nicht wertvoll und nützlichder Wert 10 bedeutet vollkommen wertvoll und nützlich.Mit den Werten dazwischen können Sie Ihre Einschätzung abstufen.überhaupt nichtvollkommenwertvoll und nützlichwertvoll und nützlich05.2345678910Wie schätzen Sie sich persönlich ein:Sind Sie im Allgemeinen ein risikobereiter Mensch oder versuchen Sie, Risiken zu vermeiden? Antworten Sie bitte anhand der folgenden Skala, wobeider Wert 0 bedeutet: gar nicht risikobereit und der Wert 10: sehr risikobereit.Mit den Werten dazwischen können Sie Ihre Einschätzung abstufen.gar iedenen Menschen sind verschiedene Dinge wichtig.Sind für Sie persönlich die folgenden Dinge heute .sehr wichtig, wichtig, weniger wichtig oder ganz unwichtigSich etwas leisten können.Für andere da sein.Sich selbst verwirklichen.Erfolg im Beruf haben.Ein eigenes Haus haben.Eine glückliche Ehe/Partnerschaft haben.Kinder haben.Sich politisch, gesellschaftlich einsetzen.Die Welt sehen, viele Reisen machen.Der Glaube, die Religion.SOEP Survey Papers 3585v33

7.Wie häufig kommt es vor, dass Sie .TäglichMindestens1 Malpro WocheMindestens1 Malpro MonatSeltenerNie- über Geld nachdenken?.- Ihren Kontostand anschauen / überprüfen?.8.Nutzen Sie Online-Banking?Ja.9.Nein.Wie sieht gegenwärtig Ihr normaler Alltag aus? Wie viele Stunden pro Tag entfallen bei Ihnenan einem durchschnittlichen Werktag auf die folgenden Tätigkeiten? Bitte nur ganze Stunden angeben.Falls nicht zutreffend, bitte "0" eintragen!AnzahlStundenBerufstätigkeit, Lehre (Zeiten einschließlich Arbeitsweg,auch nebenberufliche Tätigkeit).Besorgungen (Einkaufen, Beschaffungen, Behördengänge).Hausarbeit (Waschen, Kochen, Putzen).Kinderbetreuung.Versorgung und Betreuung von pflegebedürftigen Personen.Aus- und Weiterbildung, Lernen (auch Schule, Studium, Promotion).Reparaturen am Haus, in der Wohnung, am Auto, Gartenarbeit.Körperliche Aktivitäten (Sport, Fitness, Gymnastik).Sonstige Freizeitbeschäftigungen und Hobbies.10.Haben Sie während der letzten 7 Tage irgendeine bezahlte Arbeit ausgeübt,auch wenn dies nur für eine Stunde oder für wenige Stunden war? Bitte antworten Sie auch mit "Ja", wenn Sie in den letzten sieben Tagen normalerweise gearbeitet hätten,aber wegen Urlaub, Krankheit, schlechtem Wetter oder anderen Gründen zeitweise abwesend waren.Ja.11.Nein.Sind Sie zurzeit im Mutterschutz oder in der gesetzlich geregelten Elternzeit?Ja, Mutterschutz.Ja, Elternzeit.12.Nein.Nehmen Sie zurzeit die gesetzlich geregelte Pflegezeit in Anspruch,um einen Angehörigen zu pflegen?Ja, beanspruche Pflegezeit in Vollzeit.Ja, beanspruche Pflegezeit in Teilzeit.Ja, beanspruche Pflegezeit in kurzzeitigerArbeitsverhinderung (bis zu 10 Tagen).Nein.13.Sind Sie zurzeit bei der Agentur für Arbeit arbeitslos gemeldet?Ja.SOEP Survey Papers 358Nein.6v33

14.Unter Schwarzarbeit verstehen Experten, dass jemand für einen anderen arbeitet und beide sind sicheinig, dass das Entgelt nur teilweise oder gar nicht versteuert wird, obwohl man das eigentlich müsste.Wissen Sie, ob jemand in Ihrem persönlichen Umfeld in der Zeit vom Januar 2015 bis heuteSchwarzarbeit geleistet hat?Ja, viele Personen.Ja, wenige Personen.Nein, weiß nicht.Nein, niemand.15.Sind Sie derzeit in Ausbildung? Das heißt: Besuchen Sie eine Schule oder Hochschule(einschließlich Promotion), machen Sie eine Berufsausbildung oder nehmen Sie aneinem Weiterbildungslehrgang teil? Ja.16.Nein. Frage 17!Was für eine Ausbildung oder Weiterbildung ist das?HochschuleAllgemeinbildende SchuleDuale Hochschule / e.Sonstige Hochschule(z.B. Kunst- oder Musikhochschule).Gesamtschule.Universität / Technische Hochschule.Abendrealschule, Abendgymnasium.Promotion.Fachoberschule.Erhalten Sie für das Studium oderdie Promotion ein Stipendium?Realschule.Berufliche Ausbildung , BAföG.Falls ja, von welcher Stelle?Nein.Ja, Sonstiges.Berufsschule ohne Lehre.Lehre. undBerufsfachschule, Handelsschule.Weiterbildung / UmschulungSchule des Gesundheitswesens.Berufliche Umschulung.Fachschule(z.B. Meister-, Technikerschule).Berufliche Fortbildung.Beamtenausbildung.Allgemeine oder politische Weiterbildung.zwar:Berufliche Rehabilitation.Sonstiges.Sonstiges. und. undzwar:SOEP Survey Papers 358zwar:7v33

Was war im letzten Jahr?17.Haben Sie nach dem 31. Dezember 2014 eine Schule, eine Berufsausbildungoder ein Hochschulstudium beendet? Gemeint ist auch ein höherer akademischer Abschluss!Wann war das?Nein. Ja. Frage 22!2015, im Monat2016, im Monat18.Haben Sie diese Ausbildung mit einem Abschluss beendet?Nein. Ja.19. Frage 22!Haben Sie diesen Abschluss in Deutschland oder in einem anderen Land gemacht?20.Ist dieser Abschluss in Deutschland anerkannt? In einem anderen Land. Deutschland.Ja, von vornherein anerkannt (z.B. Bachelor, Master, PhD).Ja, nach erfolgreichem Anerkennungsverfahren.Nein.21.Um was für einen Bildungsabschluss handelt es sich?Allgemeinbildender SchulabschlussBeruflicher AusbildungsabschlussHauptschulabschluss.Mittlerer Schulabschluss(z.B. Realschulabschluss).Fachhochschulreife(Abschluss einer Fachoberschule).Bezeichnung des Ausbildungsberufs:Abitur (Hochschulreife).Art der Ausbildung:Anderer Schulabschluss.Lehre.undzwar:Berufsfachschule, Handelsschule.HochschulabschlussSchule des Gesundheitswesens.Duale Hochschule / Berufsakademie.Fachhochschule.sonstige Hochschule(z.B. Kunst- oder Musikhochschule).Fachschule(z.B. Meister-, Technikerschule).Universität / Technische Hochschule.Beamtenausbildung.Promotion / Habilitation.Bitte Abschluss angeben:Betriebliche Umschulung.Sonstiges, z.B. Fortbildungslehrgang.Bitte zusätzlich Fachrichtung angeben:SOEP Survey Papers 3588v33

22. Haben Sie im Jahr 2015 an beruflicher Weiterbildung teilgenommen? Damit ist jede Weiterbildungsmaßnahme gemeint, die eine vorhandene berufliche Vorbildung vertieft,erweitert oder bei der, wie bei einer Umschulung, eine berufliche Veränderung angestrebt wird.Der zeitliche Umfang der Weiterbildung kann wenige Stunden bis mehrere Monate umfassen.Die Initiative kann durch Sie selbst, durch Ihren Arbeitgeber oder durch eine öffentliche Einrichtungwie der Bundesagentur für Arbeit erfolgen.Ja. Nein.23. An wie vielen beruflichen Weiterbildungsmaßnamenhaben Sie im Jahr 2015 teilgenommen?AnWeiterbildungsmaßname(n)24. Und an wie vielen Tagen haben Sie insgesamt an diesenberuflichen Weiterbildungsmaßnamen teilgenommen? Bitte geben Sie jeden Kurstag an, auch wenn dieWeiterbildungsmaßname nur wenige Stunden gedauert hat!AnTag(en)24a. Wer hat die Weiterbildungsmaßnahme finanziert? Falls Sie im Jahr 2015 an mehreren beruflichen Weiterbildungsmaßnamen teilgenommen haben,beantworten Sie diese Frage bitte nur für den Kurs, der Ihnen am wichtigsten erscheint. Falls die Kosten geteilt wurden, bitte alles Zutreffende angeben!Ich selbst.Der Arbeitgeber.Agentur für Arbeit / Anderer Kostenträger.Für die Weiterbildung sind keine Kosten entstanden.25.Sind Sie nach dem 31. Dezember 2014 aus einer beruflichen Tätigkeit bzw. einer Stelle,die Sie vorher gehabt haben, ausgeschieden? Hier ist auch Beurlaubung / Mutterschutz / Elternzeit gemeint!Nein. Ja.26.Wann haben Sie bei Ihrer letzten Stelle aufgehört zu arbeiten?2015, im Monat.27. Frage 31!oder2016, im Monat.Wie lange waren Sie insgesamt in Ihrer letzten Stelle beschäftigt?JahreMonateSOEP Survey Papers 3589v33

28.Auf welche Weise wurde diese Beschäftigung beendet? Bitte nur einen Punkt ankreuzen!Wegen Betriebsstilllegung / Auflösung der Dienststelle.Durch eigene Kündigung.Durch Kündigung von Seiten des Arbeitgebers.Durch Auflösungsvertrag / im Einvernehmen.Befristete Beschäftigung oder Ausbildung war beendet.Erreichen der Altersgrenze / Rente / Pension.Beurlaubung / Mutterschutz / Elternzeit.Aufgabe der selbständigen Tätigkeit / des Geschäfts.29.Erhielten Sie vom Betrieb eine Abfindung?Ja. EuroIn welcher Höhe insgesamt?Nein.30.Hatten Sie zum Zeitpunkt des Ausscheidens bereits eine neue Stelle in Aussicht oderbereits einen neuen Arbeitsvertrag?Ja, neue Stelle in Aussicht.Ja, bereits neuen Arbeitsvertrag.Nein, hatte noch nichts.Habe keine neue Stelle gesucht.31.Üben Sie derzeit eine Erwerbstätigkeit aus? Was trifft für Sie zu? Rentner oder Personen im Bundesfreiwilligendienst, die zusätzlich eine Erwerbstätigkeit ausüben,geben hier bitte die Erwerbstätigkeit an.Voll erwerbstätig.In Teilzeitbeschäftigung.In betrieblicher Ausbildung / Lehreoder betrieblicher Umschulung.Geringfügig oder unregelmäßig erwerbstätig.In Altersteilzeit mit Arbeitszeit Null. Frage 40! Frage 81!Freiwilliger Wehrdienst.Freiwilliges soziales/ökologisches Jahr,Bundesfreiwilligendienst. Nicht erwerbstätig.32.Beabsichtigen Sie, in der Zukunft (wieder) eine Erwerbstätigkeit aufzunehmen?Nein, ganz sicher nicht. Frage 91!Eher unwahrscheinlich.Wahrscheinlich. Ganz sicher.SOEP Survey Papers 35810v33

33.Wann etwa wollen Sie Ihre Erwerbstätigkeit aufnehmen?Möglichst sofort.Innerhalb des kommenden Jahres.In 2 bis 5 Jahren.Erst später, in mehr als 5 Jahren.34.Sind Sie an einer Vollzeit- oder einer Teilzeitbeschäftigung interessiert, oder ist Ihnen beides g.Beides recht.35.Weiß noch nicht .Wenn Sie jetzt eine Arbeit suchen würden:Ist oder wäre es für Sie leicht, schwierig oder praktisch unmöglich, eine geeignete Stelle zu finden?Leicht.Schwierig.Praktisch unmöglich.36.Wie hoch müsste der Nettoverdienst mindestens sein, damit Sie eine angebotene Stelleannehmen würden? 37. Frage 38!Stunden pro WocheWenn man Ihnen jetzt eine passende Stelle anbieten würde, könntenSie dann innerhalb der nächsten zwei Wochen anfangen zu arbeiten?Ja.39.Nicht zu sagen,kommt darauf an.Und was meinen Sie, wie viele Stunden pro Wochemüssten Sie für diesen Nettoverdienst arbeiten?38.Euro im MonatNein.Haben Sie innerhalb der letzten vier Wochen aktiv nach einer Stelle gesucht?Ja.Nein.Sie springen auf FrageSOEP Survey Papers 3581191!v33

Ihre derzeitige Erwerbstätigkeit40.Haben Sie nach dem 31. Dezember 2014 die Stelle gewechselt oder eine Arbeit neu aufgenommen? Bitte auch angeben, wenn Sie nach einer Unterbrechung wieder angefangen haben zu arbeiten!Nein. Ja.41.Wie oft haben Sie seit dem 31. Dezember 2014 die Stelle gewechselt bzw. eine Arbeit neu aufgenommen?1 mal.42. Frage 53!mehrmals und zwar.Wann haben Sie Ihre jetzige Stelle angetreten bzw. die Arbeit aufgenommen?2015, im Monat.oder2016, im Monat. 46!43.Welche Art von beruflicher Veränderung war das? Falls Sie mehrfach die Stelle gewechselt haben, sagen Sie es bitte für den letzten Wechsel.Habe erstmals in meinem Leben eineErwerbstätigkeit aufgenommen.Bin nach einer Unterbrechung jetzt wiederzum früheren Arbeitgeber zurückgekehrt.Bin vom Betrieb übernommen worden(war vorher dort in Ausbildung / in ABM /oder als freier Mitarbeiter tätig).Habe innerhalb des Unternehmensdie Stelle gewechselt.Habe eine neue Tätigkeit alsSelbständiger aufgenommen.46.44. Wurde die Tätigkeit wegen eines odermehrerer Kinder unterbrochen,z.B. Mutterschutz oder Elternzeit?Ja. Habe eine Stelle bei einem neuen Arbeitgeberangetreten (bei Zeitarbeitnehmern: einschl.Tätigkeit in einem Entleihbetrieb). Nein.45. Wie viele Monate dauertediese Unterbrechung?MonateBevor Sie Ihre jetzige Stelle angetreten haben, haben Sie da aktiv nach einer Stelle gesuchtoder hat sich das so ergeben?Aktiv gesucht.Hat sich so ergeben.SOEP Survey Papers 35812v33

47.Wie haben Sie von dieser Stelle erfahren? Bitte nur einen Punkt ankreuzen!Über das Arbeitsamt / Agentur für Arbeit.Suche über Job-Center / ARGE / Sozialamt.Suche über Personalserviceagentur (PSA).Über eine private Stellenvermittlung ohne Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein.Über eine private Stellenvermittlung mit Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein.Über eine Stellenanzeige in der Zeitung.Über eine Stellenanzeige im Internet.Über ein soziales Netzwerk im Internet.Über Bekannte, Freunde.Über Familienangehörige.Über Arbeitskollegen.Bin zum früheren Arbeitgeber zurückgekehrt.Sonstiges bzw. nicht zutreffend.48.Welche berufliche Tätigkeit üben Sie derzeit aus? Bitte geben Sie die genaue Tätigkeitsbezeichnung an, also z.B. nicht "kaufmännischeAngestellte", sondern: "Speditionskauffrau", nicht "Arbeiter", sondern: "Maschinenschlosser".Wenn Sie Beamter sind, geben Sie bitte Ihre Amtsbezeichnung an, z.B. "Polizeimeister",oder "Studienrat". Wenn Sie Auszubildender sind, geben Sie bitte Ihren Ausbildungsberuf an.Bitte in Druckbuchstaben eintragen!49.50.Entspricht diese Tätigkeit Ihrem erlernten Beruf?Ja.Bin noch in Ausbildung.Nein.Habe keinen Beruf erlernt.Welche Art von Ausbildung ist für diese Tätigkeit in der Regel erforderlich?Kein beruflicher Ausbildungsabschluss erforderlich.Eine abgeschlossene Berufsausbildung.Ein abgeschlossenes Fachhochschulstudium.Ein abgeschlossenes Universitäts- oder Hochschulstudium.51.Welche Art von Einarbeitung in diese Tätigkeit ist in der Regel erforderlich?Nur eine kurze Einweisung am Arbeitsplatz.Eine längere Einarbeitung im Betrieb.Der Besuch von besonderen Lehrgängen / Kursen.52.In welchem Wirtschaftszweig / welcher Branche / welchem Dienstleistungsbereichist das Unternehmen bzw. die Einrichtung überwiegend tätig? Bitte geben Sie die genaue Bezeichnung an, also z.B. nicht "Industrie", sondern "Elektroindustrie";nicht "Handel", sondern "Einzelhandel"; nicht "öffentlicher Dienst", sondern "Krankenhaus".Bitte in Druckbuchstaben eintragen!SOEP Survey Papers 35813v33

53.54.Seit wann sind Sie bei Ihrem jetzigen Arbeitgeber beschäftigt? Falls Sie Selbständiger sind, geben Sie bitte an, seit wann Sie Ihre jetzige Tätigkeit ausüben.SeitMonatJahrIn welcher beruflichen Stellung sind Sie derzeit beschäftigt? Wenn Sie mehr als eine berufliche Tätigkeit ausüben, beantworten Sie die folgenden Fragenbitte nur für Ihre derzeitige berufliche Haupttätigkeit.Selbständige (einschl. mithelfende Familienangehörige)Selbständige Landwirte.Freie Berufe, selbständige Akademiker. Sonstige Selbständige.Anzahl der MitarbeiterKeine.1 – 9.10 und mehr.Mithelfende Familienangehörige. Frage 63! Frage 61!Arbeiter (auch in der Landwirtschaft)AngestellteUngelernte Arbeiter.Industrie- und Werkmeisterim Angestelltenverhältnis.Angelernte Arbeiter.Angestellte mit einfacher TätigkeitGelernte und Facharbeiter.– ohne Ausbildungsabschluss.Vorarbeiter, Kolonnenführer.– mit Ausbildungsabschluss.Meister, Polier.Angestellte mit qualifizierter Tätigkeit(z.B. Sachbearbeiter, Buchhalter,technischer Zeichner).Beamte (einschl. Richter und Berufssoldaten)Einfacher Dienst.Mittlerer Dienst.Angestellte mit hochqualifizierterTätigkeit oder Leitungsfunktion(z.B. wissenschaftlicher Mitarbeiter,Ingenieur, Abteilungsleiter).Gehobener Dienst.Höherer Dienst.Auszubildende und PraktikantenAngestellte mit umfassenden Führungsaufgaben (z.B. Direktor, Geschäftsführer, Vorstand größerer Betriebeund Verbände).Auszubildende / gewerblich-technisch.Auszubildende / kaufmännisch.Volontäre, Praktikanten u.Ä.55.Gehört der Betrieb, in dem Sie arbeiten, zum öffentlichen Dienst?Ja.56.Handelt es sich um ein Zeitarbeits- bzw. Leiharbeitsverhältnis?Ja.57.Nein.Nein.Haben Sie einen unbefristeten Arbeitsvertrag oder ein befristetes Arbeitsverhältnis?Unbefristeten Arbeitsvertrag.Befristetes Arbeitsverhältnis.Trifft nicht zu / habe keinen Arbeitsvertrag.58.Handelt es sich um eine Maßnahme der Agentur für Arbeit oder eines Jobcenters (auch 1-Euro-Job)?Ja.Nein.SOEP Survey Papers 35814v33

59.Wird Ihre eigene Leistung regelmäßig in einem festgelegten Verfahrendurch einen Vorgesetzten bewertet?Nein. Ja.60.61.Hat diese Leistungsbewertung Einfluss auf .NeinWeiß nicht– Ihr monatliches Bruttogehalt?.– eine jährliche Zulage oder Prämie?.– spätere Gehaltserhöhungen?.– mögliche Beförderungen?.Gibt es in Ihrem Betrieb einen Betriebs- oder Personalrat?Ja.62.Ja Frage 61!Nein.Wie viele Beschäftigte hat das Gesamtunternehmen etwa?Nicht gemeint ist hierbei gegebenenfalls die lokale Betriebsstätte.unter5 bis5 Beschäftigte.10 Beschäftigte.11 bis unter20 Beschäftigte.20 bis unter100 Beschäftigte.100 bis unter200 Beschäftigte.200 bis unter 2.000 Beschäftigte.2.000 und mehr Beschäftigte.63.Es gibt heute ja sehr unterschiedliche Arbeitszeitregelungen.Welche der folgenden Möglichkeiten trifft auf Ihre Arbeit am ehesten zu?Fester Beginn und festes Ende der täglichen Arbeitszeit.Vom Betrieb festgelegte, teilweise wechselnde Arbeitszeiten pro Tag.Keine formelle Arbeitszeitregelung, lege Arbeitszeit selbst fest.Gleitzeit mit Arbeitszeitkonto und einer gewissen Selbstbestimmungüber die tägliche Arbeitszeit in diesem Rahmen.64.Gehören zu Ihrer Arbeit

Prof. Dr. Martin Kroh, DIW Berlin and Humboldt Universität Berlin Prof. Dr. Carsten Schröder, DIW Berlin and Freie Universität Berlin Prof. Dr. Jürgen Schupp, DIW Berlin and Freie Universität Berlin . Please cite this paper as follows: TNS Infratest Sozialforschung . 2016. Erhebungsinstrume