Transcription

Ein Unternehmen der:Information für BauherrenIhr HausanschlussAlles bedacht bei Planung und Bau

2

InhaltVorwortS. 4Allgemeine InformationenPlanungshinweiseBaufreiheitS. 5S. 6HauseinführungS. 7Anschluss im hrungS. 8S. 10AußenanschlüsseS. 12LadeinfrastrukturS. 14Erzeugungsanlagen undEnergiespeichersystemenS. 16Netzanschluss StromNetzanschluss ErdgasS. 18S. 19KontaktS. 20ChecklisteS. 22Wichtige ZusatzinformationenHinweise speziell für StromanschlussHinweise speziell für Erdgasanschluss3

VorwortWir freuen uns über Ihr Vorhaben eine Immobilie zu errichten, zu sanieren oder umzubauen. Mit dieser Broschüre möchten wir Ihnen wichtige Informationen und wertvolleTipps rund um das Thema Netzanschluss geben.Strom, Erdgas und Telekommunikation – Versorgungsleitungen sind die Lebensaderneines Gebäudes. Die Voraussetzung zu schaffen, diese Leitungen technisch sicher undgemäß verbindlicher Normen in das Haus einzuführen, obliegt der Verantwortung desNetzbetreibers unter Mitwirkung des Bauherrn. Das gilt für Neubauten ebenso wie fürGebäudesanierungen. Alle Bauherrn, welche Tiefbauarbeiten und die vorbereitendenArbeiten für die Hausanschlüsse in Eigenregie durchführen, bitten wir um Beachtungund Einhaltung fachlicher Rechtsvorschriften, Normen und allgemeiner technischerRegeln.Anhand einer Checkliste im hinteren Teil der Broschüre können Sie den Stand IhrerVorbereitung und Durchführung jederzeit prüfen. Für Ihr Bauvorhaben wünschen wirIhnen gutes Gelingen – gerne unterstützen wir Sie bei der Planung und Realisierungder Versorgungsleitungen für Ihr Gebäude.4

PlanungshinweiseDie bisher geduldetenLeerverrohrungen mitsogenanntem KG-Rohr(Kanal-Grundrohr) sindnicht mehr zulässig! DasKG-Rohr ist weder alsFutter- noch als Schutzrohr geeignet.BaustromMit Beginn einer Baumaßnahme wird im Regelfall einStromanschluss für die Energieversorgung der Baustellebenötigt. Dieser zeitlich befristete Netzanschluss wirdüblicherweise durch den vonIhnen, als Anschlussnehmer,beauftragten Installateurbzw. Elektrofachbetriebangemeldet. In unseremAnschlussPortal können SieIhren Netzanschluss auchdirekt online anmelden. Siebeschleunigen damit denNetzanschluss Ihrer Anlage– ohne zeitaufwändigeTelefonate und Schreiben.Oft erhalten wir als Netzbetreiber die Anmeldung für einen Netzanschluss erst, wenndie Bodenplatte bereits hergestellt wurde und zweckentfremdete Rohrsysteme alsLeerrohre einbetoniert wurden.Für einen reibungslosen Ablauf Ihres Bauvorhabens empfehlen wir Ihnen rechtzeitigvor Baubeginn den Anschlusspunkt der Versorgungsmedien mit dem jeweiligenNetzbetreiber abzustimmen. Ein nachträgliches Einbringen in die Bodenplatte desGebäudes ist aus statischer Sicht problematisch.Die Beschaffenheit von gas- und wasserdichten Gebäudeeinführungen werden inDIN-Normen und einschlägigen Regelwerken beschrieben. Wir bitten, diese zu beachten. Bei der Herstellung von Netzanschlüssen ist für einen gas- und wasserdichtenEinbau zu sorgen (siehe DIN 18533). Für den Erdgashausanschluss ist zusätzlich eineauszugssichere Verankerung im Baukörper vorzusehen.Die VP 601 des DVGW (Deutscher Verein des Gas- und Wasserfachs) gibt die Schutzziele für Gas- und Wasseranschlüsse vor. Beim ordnungsgemäßen, fachgerechtenEinbau ist sicherzustellen, dass kein Gas bzw. Wasser durch mechanische, korrosive,thermische oder elektrische Einflüsse von außen in das Gebäude eindringen kann.Dazu sind zugelassene Leerrohrsysteme als Ein- oder Mehrsparten-Hauseinführung,speziell bei Gebäuden ohne Keller, in die Bodenplatte einzubringen. Bei der Beratungstehen Ihnen unsere Mitarbeiter gern zur Verfügung. Für die Planung des Hausanschlussraums richten Sie sich bitte nach den Mindestanforderungen der DIN 18012.Nach DIN 18012 bzw. VDE-AR-N 4100 können für Netzanschlüsse in nicht unterkellerten Einfamilienhäusern entsprechende Hausanschlussnischen genutzt werden, d.h. die Netzanschlusselemente befinden sich nicht an einer Außenwand. Dies trifft füralle Sparten (Erdgas, Wasser, Strom und Telekommunikation) zu. Beabsichtigen Sie dieErrichtung einer derartigen Hausanschlussnische, ist eine rechtzeitige Vorabstimmungmit ihrem Netzbetreiber notwendig, um sicherzustellen, dass alle Anschlussbauteilewie gewünscht untergebracht, bedient und gewartet werden können.Baustrom beantragen Sie oder Ihr Elektrofachbetrieb am schnellsten unter:Startseite Service & Leistungen Portale AnschlussPortal5

BaufreiheitZum geplanten Realisierungstermin der Netzanschlüsse muss die dafür notwendigeBaufreiheit durch den Bauherrn sichergestellt sein. Dies bedeutet, dass die Leitungsbzw. Kabeltrassen, welche für die Erschließung des Gebäudes vorgesehen sind, freivon Hindernissen für die Verlegung der Versorgungsleitungen sind. Befinden sichbeispielsweise Gerüste am Gebäude oder sind die Trassen mit Baumaterialien oderContainern belegt, so ist keine Baufreiheit gegeben. Die gewählte Trasse muss aberauch künftig frei von Überbauungen, wie z. B. Garage, Wintergarten, Außentreppe,Mauern, Baumpflanzungen etc., sein. Auch muss der Zugang zu den Netzanschlussleitungen, besonders im Hinblick auf Reparaturen und Überprüfungsarbeiten, jederzeit möglich sein. Berücksichtigen Sie dies bei weiteren Bau- oder Erweiterungsvorhaben und bei Planungen für mögliche Arbeiten im Außenbereich (z. B. Reparaturenoder Überprüfungsarbeiten). Bei Fragen helfen wir Ihnen gern weiter.Unserer Empfehlung nach sollten Ihr Hausanschlussraum sowie die Hauseinführungen für die Versorgungsleitungen auf der zur Straße gerichteten Seite zum Gebäudevorgesehen werden. Bei bis zu 5 Anschlussnutzeranlagen reicht auch eine Hausanschlusswand aus. Die Leitungsführung soll geradlinig, rechtwinklig und auf kürzestemWeg erfolgen.Alle Tiefbau- und Montagearbeiten werden durch die TEN Thüringer Energienetze inAuftrag gegeben und nach gemeinsamer vorheriger Abstimmung ausgeführt. Möchten Sie Tiefbauleistungen zur Verlegung der Netzanschlüsse auf Ihrem Grundstückselbst ausführen, ist Folgendes zu beachten:1. Stimmen Sie sich zur Herstellung der Leitungsgräben mit unserem Hausanschlussbearbeiter ab.2. Informieren Sie sich vor Beginn der Arbeiten unbedingt über evtl. vorhandeneLeitungen bei den jeweiligen Ver- und Entsorgungsunternehmen – z. B. imPlanauskunftsportal der TEN Thüringer Energienetze.3. Koordinieren Sie Ihre Tiefbauarbeiten mit der für uns tätigen Montagefirma.Suchen und finden Sie hier verborgene Leitungen für Strom und Erdgas im Erdreich:Startseite Service & Leistungen Portale Planauskunftsportal6StromEin Hausanschlusskasten(HAK) wird durch uns gesetzt, in dem die Sicherungdes Hausanschlusses untergebracht ist. Hier endet derVerantwortungsbereich derTEN Thüringer Energienetze.ErdgasLeistungs- und Liefergrenzeist die Hauptabsperreinrichtung (HAE) im Gebäude bzw.im Hausanschlusskasten.

HauseinführungSo verschieden ein Bauvorhaben geplant werden kann, so verschieden können auchdie Anschlussmöglichkeiten für Ihr Gebäude realisiert werden. Die Bewertung, welcheVariante für Ihr Gebäude aus technischer Sicht das Beste ist, bedarf einer gründlichen Betrachtung. Wir empfehlen folgende Anschlussmöglichkeiten, die wir Ihnenauf den folgenden Seiten genauer vorstellen.Von der Hauptleitung zum Gebäude.Netzanschlüsse am Beispiel einerMehrsparten-Hauseinführung.Schematische Darstellung:Einzel-Hauseinführungen (S. 8)für Gebäude mit KellerMehrspartenanschluss (S. 10)für Gebäude mit Bodenplatteohne KellerAußenanschlüsse (S. 12);Hausanschlusssäule (Strom) oderHausanschlusskasten (Erdgas)7

EinzelHauseinführungHausanschlussraum im Keller mitEinzel-HauseinführungLaut DIN Norm 18012 mussein Hausanschlussraum einigeBedingungen erfüllen:1. Der Hausanschlussraumsollte trocken, begehbarund belüftbar sein.2. Alle Anlagenteile müssendauerhaft frei zugänglichsein.3. Die Deckenhöhe mussmindestens 2 m betragenund die Raumbreite 1,8 mnicht unterschreiten.4. Arbeits- und Bedienbereichin der Sparte Strom fürHausanschlusskästenund Zählerschränke:Breite: Zählerschrank-Breite,jedoch mindestens 1,00 mTiefe: mindestens 1,20 mHöhe: durchgängigmindestens 2,00 m5. Arbeits- und Bedienbereichfür Hauptabsperreinrichtung, Hausdruckregler undGaszähler ist zu gewährleisten.8

Diese Lösung empfehlen wir bei Bauvorhaben mit Keller im Neubausowie im Altbaubereich.Folgende Punkte sprechen für eine klassische Einzel-Hauseinführung:Der Anschluss kann nutzerorientiert installiert werden.Kürzere Installationsleitungen im Gebäude.Hausanschlussraum im Keller mitEinzel-Hauseinführung an räumlichunterschiedlichen Positionen9

MehrspartenHauseinführungDiese Lösung empfehlen wir bei Neubauvorhaben mit Bodenplatte (ohne Keller).Mehrsparten-Hauseinführungssysteme (Empfehlung: rechteckige Bauweise) sindgeprüft und nehmen bis zu fünf Anschlussleitungen in das Leerrohrsystem auf, dieentsprechend des Baufortschritts eingebracht werden können.VorteileKompakte und platzsparende Montage der Hausanschlüsse und der dazugehörigen Anschlusseinrichtungen im GebäudePlatzsparende, kombinierte Leitungsgräben zur Heranführung der Anschlussleitungen, dadurch geringe Beanspruchung Ihrer GrundstücksflächeSchnelle und sichere Montage der jeweiligen AnschlussleitungenEin Austausch von Leitungen oder eine Neubelegung ist zu einem späterenZeitpunkt ohne Beschädigung des Baukörpers möglich.Mehrsparten-Hauseinführungen sind durch den DVGW zugelassene Produkte,die langlebig sind und eine dauerhafte Abdichtung der Gebäudeanschlüssegarantieren.Bereitstellung von Strom/Erdgas/Leerrohr für Telekomunikation/ggf. Anschlussleitung für Ladesäule Elektrofahrzeug durch die TEN Thüringer Energienetze. Damitwird ein hoher Auslastungsgrad der Mehrsparten-Hauseinführung sichergestellt.Dies rechtfertigt die Kosten für Beschaffung und Einbau der Mehrspartenhauseinführung in das Gebäude.Achtung! Vor Einbau der Medien sind alle Zubehörteile und die Abdeckung derMehrsparten-Hauseinführung gut sichtbar für die Montagefirmen an der Einbaustelle bereitzulegen!10

Hausanschlussraum im Erdgeschoss mitMehrsparten-Hauseinführung11

Erdgashausanschluss mit Hausanschlusskasten, inklusive Hausdruckregelgerät und Gaszähler.Geeignet für Gebäude ohne Keller bzw. ohne geeigneten Anschlussraum.12

usssäule (Strom) und Hausanschlusskasten (Erdgas)Hausanschlüsse, die nicht in das Gebäude eingeführt werden, werden in Hausanschlusskästen oder Hausanschlusssäulen untergebracht. In den Kästen/Säulenbefinden sich jeweils:Für Erdgas-AnschlüsseHauptabsperreinrichtung (HAE)ggf. Hausdruckreglermit / ohne Gaszähler (Zähler hier immer im Gebäude)Für Anschlüsse an das ausanschlusskasten mitHausanschlusssicherungBeispiel eines Hausanschlusskasten für Erdgas ohne Hausanschlusskasten mit HausanschlusssicherungZählerVorteileWenig Platzbedarf im GebäudeHerstellung des Netzanschlusses relativ unabhängig vom BaufortschrittAnschluss jederzeit von außen zugänglich für Kontroll- und WartungsarbeitenEinsatzbereich vorwiegend im Gebäudebestand ohne Keller bzw. nicht nutzbarenKellern (Feuchtigkeit) und wenn sich der Anschlussraum über Erdgleiche befindet.Beispiel einer Hausanschlusssäule für Strom13

LadeinfrastrukturFür die Auslegung des Hausanschlusses ist es wichtig, dass uns frühzeitig dieerforderlichen Angaben der geplanten Ladetechnik mitgeteilt werden.Anzeige Ladeleistung bis 12 kWAuf unserer entsprechenden Internetseite finden Sie ein Anzeigeformular.Hier können Sie Ihre Angaben einfach ausfüllen und an uns senden.Startseite Anschluss Stromnetz LadeinfrastrukturAnmeldung Ladeleistung ab 12 kWSämtliche Ladetechnik ab einer Leistung von mehr als 12 kW ist beim zuständigenNetzbetreiber genehmigungspflichtig. Hierzu werden folgende Unterlagen von Ihnenbenötigt:Datenerfassungsblatt LadeinfrastrukturFormular „Anmeldung zum Netzanschluss“ein Lageplan des geplanten StandortesHerstellerzertifikate der Ladetechnikggf. Unterlagen zum verbauten Lastmanagementggf. Unterlagen zur verbauten SymmetrieeinrichtungUm das Anmeldeverfahren zu erleichtern, haben wir für Sie einen Teil der notwendigenUnterlagen auf unserer Internetseite zum Download bereitgestellt. In unseremAnschlussPortal können Sie die geplante Ladetechnik auch direkt online anmeldensowie notwendige Unterlagen hochladen.Startseite Service & Leistungen Portale AnschlussPortal14

15

16

Erzeugungsanlagen undEnergiespeichersystemenFür die Auslegung des Hausanschlusses ist es wichtig, dass uns frühzeitig dieerforderlichen Angaben der geplanten Erzeugungsanlage bzw. des Energiespeichersystems mitgeteilt werden.Zur Anmeldung werden folgende Unterlagen von Ihnen benötigt:Lageplan mit Kennzeichnung des Standortes der Erzeugungsanlage bzw. desEnergiespeichersystemsDatenerfassungsblatt der Erzeugungsanlage(n) und/oder des EnergiespeichersystemsWeitere Informationen zur Anmeldung von Erzeugungsanlagen und Energiespeichernfinden Sie auf unserer Internetseite.Allgemeine Informationen zur Einspeisung:Hier finden Sie alle dafür nötigen Informationen und Hinweise zur Einspeisung ausEEG- und KWK-G-Anlagen sowie anderen Einspeisern.Startseite EinspeisungEinspeiserPortal:Hier haben Sie die Möglichkeit, Ihre Erzeugungsanlage über einen Installateur(Elektroinstallateur bzw. Gasinstallateur) oder selbst anzumelden und bis zumNetzanschluss den Stand online zu verfolgen.Startseite Service & Leistungen Portale EinspeiserPortal17

NetzanschlussStromDie Errichtung des Hausanschlusses und seine Inbetriebsetzung erfordert einigeArbeitsschritte.Schritt 1: Antrag sendenZunächst benötigen wir von einem qualifizierten Installationsunternehmen einenAntrag für den Stromanschluss. Sollten Sie sich direkt an uns wenden, dann auch gernals formloses Anschreiben. Fügen Sie in jedem Fall bitte folgende Anlagen bei:FlurkartenauszugGebäudegrundriss mit Anschlussraum und gekennzeichnetem AnschlusspunktAngaben zu anzeige-/anmeldepflichtigen Geräten wie Erzeugungsanlagen,Energiespeichersystemen und E-MobilitätSchritt 2: Angebot erhaltenNachdem Sie uns alle erforderlichen Unterlagen übermittelt haben, erhalten Sie Ihrpersönliches Angebot. Dies erfordert eine genaue Prüfung, wie der Anschluss am Gebäude technisch erfolgen soll. Hierzu ist ggf. ein Termin vor Ort erforderlich. Für eineTerminabstimmung melden wir uns bei Ihnen.Schritt 3: Beauftragung und Errichtung des HausanschlussesMit Rücksendung des unterzeichneten Netzanschlussvertrages beauftragen Sie unsmit der Errichtung des Hausanschlusses. Dazu sind nun folgende Arbeitsschritte nötig:Errichtung des Hausanschlusses durch die TEN Thüringer EnergienetzeRechnungslegung nach Realisierung des AnschlussesErrichtung der Kundenanlage durch ein qualifiziertes InstallationsunternehmenZusendung der Fertigmeldung an uns durch Sie oder Ihren InstallateurSchritt 4: Inbetriebnahme und InbetriebsetzungMit der Fertigmeldung kann nun die Inbetriebnahme mit Zählereinbau und die Inbetriebsetzung der Kundenanlage erfolgen. Auch hierfür sind ein paar Arbeitsschritte nötig:Inbetriebnahme des Hausanschlusses durch die TEN Thüringer Energienetze bis zuder in den Technischen Anschlussbedingungen (TAB) definierten Trennvorrichtungmit Setzen des ZählersInbetriebsetzung der Kundenanlage durch ein qualifiziertes Installationsunternehmenab der in den TAB definierten Trennvorrichtung durch Einschalten der TrennvorrichtungAb diesem Zeitpunkt können Sie Ihren Hausanschluss nutzen.18AnschlussPortalGanz gleich ob Strom- oderErdgasanschluss – in unserem AnschlussPortal könnenSie Ihren Netzanschlussauch direkt online anmelden. Sie beschleunigendamit den NetzanschlussIhrer Anlage – ohne zeitaufwändige Telefonate undSchreiben.

NetzanschlussErdgasDie Errichtung des Hausanschlusses und seine Inbetriebsetzung erfordert einigeArbeitsschritte.Schritt 1: Antrag sendenZunächst benötigen wir von einem qualifizierten Installationsunternehmen einen Antrag für den Erdgasanschluss. Sollten Sie sich direkt an uns wenden, dann auch gernals formloses Anschreiben. Fügen Sie in jedem Fall bitte folgende Anlagen bei:FlurkartenauszugGebäudegrundriss mit Anschlussraum und gekennzeichnetem AnschlusspunktSchritt 2: Angebot erhaltenNachdem Sie uns alle erforderlichen Unterlagen übermittelt haben, erhalten Sie Ihrpersönliches Angebot. Dies erfordert eine genaue Prüfung, wie der Anschluss amGebäude technisch erfolgen soll. Bei Unklarheiten stimmen wir die Anschlusslösungfür Ihr Gebäude auch gern mit Ihnen vor Ort ab. Dies gilt insbesondere für bereitsbestehende Gebäude. Für eine Terminabstimmung melden wir uns bei Ihnen.PreisblätterUnsere aktuellen Anschlussbedingungen und Preisblätter finden Sie zumDownload im jeweiligenBereich („Stromnetz“oder „Erdgas“) für Hausanschlüsse auf unsererHomepage.Schritt 3: Beauftragung und Errichtung des HausanschlussesMit Rücksendung des unterzeichneten Netzanschlussvertrages beauftragen Sie unsmit der Errichtung des Hausanschlusses. Dazu sind nun folgende Arbeitsschritte nötig:Errichtung des Hausanschlusses durch die TEN Thüringer EnergienetzeRechnungslegung nach Realisierung des AnschlussesErrichtung der Kundenanlage durch ein qualifiziertes InstallationsunternehmenZusendung der Fertigmeldung an uns durch den Bauherrn oder seinen InstallateurSchritt 4: Inbetriebnahme und InbetriebsetzungMit der Fertigmeldung kann nun die Inbetriebnahme mit Zählereinbau und die Inbetriebsetzung der Kundenanlage erfolgen. Auch hierfür sind ein paar Arbeitsschrittenötig:Inbetriebnahme des Hausanschlusses durch die TEN Thüringer Energienetze mitEinbau des Zählers und ggf. des Druckregelgerätes mit Öffnung der HauptabsperreinrichtungInbetriebsetzung der Kundenanlage (nach dem Zähler) durch ein qualifiziertesInstallationsunternehmenAb diesem Zeitpunkt können Sie Ihren Hausanschluss nutzen.19

KontaktUnsere Experten beraten Sie gerne. Vereinbaren Sie einfach einen Termin mit uns.Gebiet NordTel. 0361 652-6100Standort99752 BleicherodeSchillerstraße 1Gebiet Mitte-WestTel. 0361 652-3570Standorte99087 ErfurtSchwerborner Straße 3099885 OhrdrufHohenkirchener Straße 18Gebiet SüdTel. 0361 652-5400Standorte98646 HildburghausenCoburger Str. 2498574 SchmalkaldenBahnhofstraße 1Gebiet OstTel. 0361 652-4800Standorte07570 WeidaIn den Nonnenfeldern 107422 Bad BlankenburgZu den Pfarreichen 1Fragen zur Ladeinfrastruktur richten Sie bitte an:E-Mail: [email protected] zur Einspeisung richten Sie bitte an:Tel. 0361 652-3626oderKontakt Photovoltaik:Kontakt Blockheizkraftwerk:Kontakt Windenergie:Kontakt [email protected]

Hauptverwaltung derTEN Thüringer Energienetzeweitere WeidaBad BlankenburgSchmalkaldenSÜDHildburghausen21

ChecklisteVorbereitungen bei geplanten AbrissarbeitenErdgasZählerausbau sser/RegenwasserWasserNetzanschluss beauftragen:Trennung bzw. Umverlegung lussWährend der Bauphase beachtenFreie Trasse für die Erstellung der NetzanschlüssePlanungsphase vor dem Start eines Baus(z. B. Gerüst entfernen)Bestandsplanauskunft einholenTermin für Erstellung Netzanschlüsse vereinbarenLage Hausanschlussraum planen und abstimmenHausanschlussraum abschließbarGebäudeeinführungen nach DIN planenHausanschlussraum Wände fertig verputzenErdungseinrichtung planenBei Wänden F90 (Holz- bzw. Ständerwände)Potentialausgleich planenFibersilicatplatte für Netzanschluss Strom anbringenAbdeckungen und Zubehörteile der Mehrsparten-Haus-Baustellenversorgung beauftragen:Strom (Baustrom)einführung für alle Montagefirmen an der Einführungsstelle sichtbar bereithalten!Wasser (Bauwasser)SchlussphaseAnmeldung zum Netzanschluss:22Inbetriebsetzung durch Installateur beauftragen:Strom (inkl. anzeige-/anmeldepflichtige Geräten wieStromanlageErzeugungsanlagen, Energiespeichersystemen undErdgasanlageE-Mobilität)Trinkwasseranlage

Weitere Informationen zu Leistungen der TEN Thüringer Energienetzefinden Sie auch im Internet unter: www.thueringer-energienetze.com23

Wir sind gern für Sie da:0361 er-energienetze.comTEN Thüringer Energienetze GmbH & Co. KGSchwerborner Straße 30 · 99087 Erfurt04/2020Der für die TEN Thüringer Energienetze gültige Verhaltenskodex,ist unter www.thueringer-energienetze.com einseh- und abrufbar.Die TEN Thüringer Energienetze ist einUnternehmen der TEAG Thüringer Energie AG.

Variante für Ihr Gebäude aus technischer Sicht das Beste ist, bedarf einer gründ- lichen Betrachtung. Wir empfehlen folgende Anschlussmöglichkeiten, die wir Ihnen auf den folgenden Seiten genauer vorstellen. Mehrspartenanschluss (S. 10) für Gebäude mit Bodenplatte ohne Keller Einzel-Hausei