Transcription

Die neusten Tipps Tricks und -Handy-Whatsapp-Tricks-Tipps-8476525.html#11Bild 1 von 64Bild vergrößernGIFs per WhatsApp verschickenMit GIFs lassen sich Meinungen oder Gefühle noch besser ausdrücken, als das mit Emojis möglich ist. KeinWunder, dass die animierten Fotos zum Standardrepertoire der Netz-Kommunkation gehören. Wollen SieFreunden per GIF ein Schmunzeln ins Gesicht zaubern? Dann öffnen Sie auf dem iPhone WhatsApp undwählen den entsprechenden Kontakt aus. Tippen Sie links unten auf das Plus-Zeichen und wählen Foto undVideo Mediathek aus. Um von hier zur GIF-Auswahl zu kommen, tippen Sie rechts unten auf GIF (Bild links).WhatsApp öffnet nun eine Übersicht, der vom Dienstleister Tenor bereitgestellten Fotos im GraphicsInterchange Format. Wählen Sie die gewünschte Animation aus (mittiges Bild) oder durchforsten Sie dasAngebot über die Suchleiste mit stimmungsspezifischen Schlagworten. Tipp: Die Suche mit englischenSchlagworten fördert deutlich mehr Ergebnisse zutage. Haben Sie etwas Passendes gefunden, tippen Sie auf dieVorschau, um das GIF zu öffnen. Bevor Sie die Datei abschicken, haben Sie über die Menüleiste rechts oben(Bild rechts) die Möglichkeit, das GIF aufzupeppen. Ergänzen Sie bei Bedarf weitere Emojis, tippen Sie einepersönliche Botschaft in die Bilddatei oder zeichnen Sie etwas hübsches. Sind Sie zufrieden, tippen Sie auf denrunden Pfeil, um ihr Kunstwerk mit dem ausgewählten Kontakt(en) zu teilen.Hinweis: Aktuell (Stand 8. November 2016) gibt es die Funktion nur in der iOS-Version von WhatsApp. BeiAndroid befindet sich der GIF-Versand noch im Beta-Test, sollte aber in den kommenden Tagen auch dorterscheinen. GIFs die Sie aktuell an einen WhatsApp-Freund mit Android-Smartphone schicken, kommen zwaran, allerdings umgewandelt als Video-Datei.Bild 2 von 64Bild vergrößern

WhatsApp: GIFs selbst erstellenWer lieber eigene GIFs verschicken will, muss nicht erst umständlich basteln. Alternativ lassen sich perWhatsApp auch Videos als GIF-Dateien verschicken. Einzige Voraussetzung: Der Clip darf nicht länger alssechs Sekunden sein. Das bedeutet jedoch nicht, dass Sie fortan mit Stoppuhr filmen müssen. Sollten Sie einlängeres Video ausgewählt haben, wählen Sie über die Timeline (Streifen oben) die gewünschte Filmsequenzaus. Ist die Auswahl kurz genug, erscheint ein blauer Knopf. Tippen Sie dort auf GIF, um die Sequenz als GIFDatei zu senden.Bild 3 von 64Bild vergrößernMehr GIFs für WhatsAppWhatsApp liefert zwar von Hause aus zahlreiche GIFs, doch die aktuell größte und populärste Sammlung inSachen GIFs liefert Giphy. Um animierte Fotos aus dem breiten Fundus des Anbieters per WhatsApp zu teilen,installieren Sie die Giphy-App auf Ihrem iPhone. Haben Sie dort die gewünschte Animation gefunden, tippenSie auf den oberen Knopf mit den drei Punkten (Bild links) und anschließend auf das Teilen-Symbol (mittigesBild). Wählen Sie aus der Übersicht WhatsApp aus, um die GIF-Datei mittels der Messenger-App zuverschicken. Bevor Sie die Datei abschicken, haben Sie auch hier die Möglichkeit, die GIF-Datei an IhreBedürfnisse anzupassen. Viel Spaß!Bild 4 von 64Bild vergrößern

Bilder verschönernDas bietet Snapchat schon lange, nun hat WhatsApp nachgezogen: Bilder lassen sich vor dem Versand mitStickern, Texten und eigenen Zeichnungen verschönern. Dafür tippen Sie in einem Chat auf das Kamerasymbolund knipsen oder laden ein Bild. Über die oben eingeblendeten Schaltflächen lässt sich das Bild zuschneidenund mit Stickern, Texten oder Kritzeleien versehen. Per Tipp auf den Pfeil senden Sie Ihre Kreation dann ab.Bild 5 von 64Bild vergrößernWhatsApp am PC nutzenWer am PC sitzt, spart sich auf Wunsch den lästigen Griff zum Smartphone, denn der Dienst läuft auch amComputer – wahlweise als eigene Software für Windows oder im Browser. Doch bevor es losgeht, müssen SieIhr WhatsApp-Konto mit dem PC koppeln. Dazu starten Sie die Software oder öffnen mit Chrome, Firefox,Opera oder Safari web.whatsapp.com. Dort erscheint ein QR-Code. Starten Sie WhatsApp auf dem Handy.Android-Nutzer tippen auf die drei Punkte oben, iOS-Nutzer auf Einstellungen unten rechts. Anschließendwählen Sie im Menü WhatsApp Web aus und richten die Kamera auf den PC-Bildschirm, um den QR-Code zuscannen. Fertig! Ab sofort nutzen Sie WhatsApp auch per Browser.Bild 6 von 64Bild vergrößern

An Beta teilnehmenDas klappt nur in Android: Möchten Sie Neuerungen frühzeitig testen? Dann melden Sie sich für die VorabVersionen an (die vereinzelt noch Fehler enthalten können): Öffnen Sie dazu die Internetseite zur BetaAnmeldung und klicken Sie dort auf Tester werden. Aktualisieren Sie dann WhatsApp über den Play Store.Möchten Sie später wieder zur regulären Version wechseln, öffnen Sie erneut die Anmeldeseite, klicken aufProgramm verlassen und deinstallieren WhatsApp. Spätestens nach ein paar Stunden sehen Sie wieder dieVersion ohne („BETA“) im Namen im Store und installieren sie.Bild 7 von 64Bild vergrößernChat per SprachbefehlAllemal bequemer als zu tippen: WhatsApp-Nachrichten lassen sich jetzt auch per Sprachkommando an Googleoder Siri (ab iOS 10) versenden.iOS: Erlauben Sie Siri zunächst den Zugriff auf WhatsApp. Dazu öffnen Sie die Einstellungen-App und tippenauf Siri und App Support. Aktivieren Sie die Option WhatsApp. Um nun eine Nachricht abzusenden, halten Siedie Home-Taste gedrückt, sagen etwa Sende eine WhatsApp an Timo, diktieren dann die Nachricht und sagenzur Bestätigung Ja.Android: Sagen Sie zum Beispiel OK Google, sende eine WhatsApp an Timo. Diktieren Sie anschließend dieNachricht und sagen Sie Senden.Bild 8 von 64Bild vergrößern

Im Sperrbild antwortenWenn es fix gehen muss, können Sie einstellen, dass sich Nachrichten auch im Sperrbild beantworten lassen.iOS (nur iOS 10): Tippen Sie in der Einstellungen-App auf Mitteilungen, WhatsApp und schalten Sie dieOption Im Sperrbildschirm ein.Android: Tippen Sie in WhatsApp auf die drei Punkte oben rechts, dann auf Einstellungen,Benachrichtigungen, auf Pop-Up-Benachrichtigungen und auf Nur wenn Bildschirm „aus“.Bild 9 von 64Bild vergrößernWidget in iOS 10 nutzenNeu in iOS 10: Für den Widget-Bildschirm in iOS 10 gibt es von WhatsApp auch eine passendeMinianwendung. Darin sehen Sie, mit wem Sie zuletzt gechattet haben und springen mit einem Tipper direkt inden jeweiligen Dialog. Um das Widget einzublenden, wechseln Sie zum Home Screen, wischen die WidgetAnsicht von links ins Bild und tippen auf Bearbeiten. Tippen Sie dann auf das Plus-Zeichen neben WhatsAppund oben auf Fertig.Bild 10 von 64Bild vergrößern

Gruppenchats optimal nutzenEine Chat-Gruppe erleichtert gemeinsame Planungen und ist fix erstellt: Tippen Sie in Android auf die dreiPunkte und auf Neue Gruppe. Auf dem iPhone tippen Sie direkt auf Neue Gruppe. Geben Sie einen Namen anund fügen Sie bei Bedarf ein Foto hinzu. Bestätigen Sie mit Weiter. Nach einem Tipper auf das Plus-Zeichenladen Sie Teilnehmer zur Gruppe ein.Neu: In einer Gruppe lassen sich Nachrichten auch an ein einzelnes Gruppenmitglied richten. Dazu geben [email protected] ein, tippen in der aufklappenden Auswahl auf den gewünschten Kontakt und senden die Nachricht. Zwarsehen auch alle anderen Gruppenteilnehmer diese Nachricht, vor der Nachricht erscheint aber der Name desTeilnehmers farblich hervorgehoben. Zudem tönt oder vibriert das Smartphone des gewählten Empfängers dannauf jeden Fall – selbst wenn er die Gruppe stumm geschaltet hat.Bild 11 von 64Bild vergrößernFotos nicht in der Galerie speichernPer WhatsApp empfangene Fotos sehen Sie auch in der Foto-Galerie-App Ihres Geräts. Möchten Sie das nicht,etwa weil verfängliche Bilder dabei sind, schalten Sie es ab.iOS: Tippen Sie in der Einstellungen-App auf Datenschutz, Fotos und auf den Schalter neben WhatsApp. DieÄnderung gilt nur für künftig eintreffende Bilder.Android: Hier klappt es nur mit einem Trick: Installieren Sie die Gratis-App „ES Datei Explorer“ aus dem PlayStore. Öffnen Sie die App, tippen Sie auf Interner Speicher und auf die Ordner WhatsApp, Media undWhatsApp Images. Tippen Sie dann rechts oben auf die drei Punkte, auf Neu und auf Datei. Geben Sie nun denNamen .nomedia ein. Wichtig: Stellen Sie sicher, dass hinter dem Punkt kein Leerzeichen steht. Tippen Siedann auf OK. Fertig! Die App „ES Datei Explorer“ können Sie anschließend deinstallieren. Alle bisher perWhatsApp empfangenen Fotos verschwinden nun aus der Galerie und künftig eintreffende tauchen dort nichtmehr auf.Bild 12 von 64

Bild vergrößernChats nach einem Begriff absuchenUm in allen Chats nach einem Begriff zu suchen, wischen Sie in iOS in der Chat-Übersicht von oben ins Bildund nutzen das erscheinende Suchfeld. In Android tippen Sie dazu in der Übersicht auf die Lupe. Zusätzlichkönnen Sie in Android die Suche auf einen Chat beschränken: nach Tippern auf die drei Punkte und Suchen.Bild 13 von 64Bild vergrößernAlle Medien eines Chats einblendenUm alle Dateien zu sehen, die Sie und Ihr Gegenüber in einem Chat versendet haben, wechseln Sie in den Chatund tippen auf den Kontaktnamen und Medien, Links und Doks (iOS) oder die drei Punkte und Medien(Android).Bild 14 von 64

Bild vergrößernNervige Spammer meldenBelästigt Sie ein Unbekannter, können Sie ihn zwar per Tipper einfach Blockieren. Tippen Sie stattdessen aberauf Spam melden, reichen Sie eine Beschwerde ein. Häufen sich die für die Telefonnummer eines Absenders,wird er grundsätzlich gesperrt.Bild 15 von 64Bild vergrößernChats als ungelesen markierenMöchten Sie sich daran erinnern, einem Chat-Partner später zu schreiben? Dann markieren Sie ihn in der ChatÜbersicht mit einem Ungelesen-Punkt: In iOS wischen Sie dazu den gewünschten Eintrag nach rechts undtippen auf Ungelesen. In Android halten Sie ihn gedrückt, tippen oben auf die drei Punkte und auf Alsungelesen markieren.

Bild 16 von 64Bild vergrößernSprachnachrichten leise abhörenSprachaufnahmen in WhatsApp lassen sich auch leise abhören, sodass niemand mitlauscht: Spielen Sie dieNachricht ab und heben das Smartphone fix zum Ohr. Die Nachricht erklingt nun leise aus dem Lautsprechervorn am Gerät, der sonst auch beim Telefonieren zum Einsatz kommt.Bild 17 von 64Bild vergrößernChat-ChartsNur iPhone: Sie wollen wissen, wie viele Nachrichten, Bilder, Videos & Co. Sie mit wem ausgetauscht haben?Nach Tipps auf Einstellungen, Account und Speichernutzung liefert WhatsApp Ihnen Ihre persönlichen ChatCharts. Nach Tipp auf einen einzelnen Kontakt sehen Sie alle Infos.

Bild 18 von 64Bild vergrößernWichtiges markierenMit der Favoriten-Funktion finden Sie wichtige Nachrichten sofort wieder. Zum Markieren von Beiträgeneinfach lange auf die Nachricht drücken, dann auf das kleine Sternchen tippen. Die favorisierten Mitteilungenfinden Sie anschließend über die Kontaktinfo des jeweiligen Chat-Partners oder in den Einstellungen.Bild 19 von 64Bild vergrößernGratis-Tarif: Kostenlos Chatten im O2-NetzWer sein Smartphone vorwiegend zur Kommunikation via WhatsApp nutzt, benötigt weder ein Premium-Gerätfür Hunderte Euro noch einen Handy-Vertrag, der monatlich die Haushaltskasse belastet. Es genügen einausrangiertes Smartphone aus dem Bekanntenkreis und ein einfacher Datentarif. Mit dem „Sponsored SurfBasic“-Tarif bekommen Interessierte den bei Netzclub sogar umsonst. Dafür schickt Ihnen der Anbieter im

Monat bis zu 30 Werbebotschaften via SMS oder E-Mail auf Ihr Handy. Der werbefinanzierte Tarif bietet imGegenzug dafür ein monatliches Datenvolumen von 100 Megabyte (7,2 Megabit pro Sekunde). Sind dieaufgebraucht, drosselt der Anbieter die Geschwindigkeit, weitere Kosten fallen aber nicht an. Surfen machtdann zwar keinen Spaß mehr, doch um Text-Nachrichten zu übertragen, reicht das allemal. Netzclub nutzt dasO2-Netz.Bild 20 von 64Bild vergrößernGratis-Tarif: Kostenlos Chatten im Telekom-NetzFür alle Freunde des Gratis-Chattens, die das Telekom-Netz bevorzugen, gibt es eine passende Alternative:Holen Sie sich eine Prepaid-Karte bei Congstar („Prepaid wie ich will“). Damit nutzen Sie WhatsApp gratis,wenn Sie die kostenlose „Messaging Option“ buchen. Da gibt es zwar keine Werbung, aber das Tempo ist vonAnfang an gedrosselt.Bild 21 von 64Bild vergrößern

Wie?viel?verbrauche?ich?Allgemeine Infos zu Ihrem Nutzungsverhalten ?finden Sie jeweils in den Einstellungen der WhatsAppAnwendung: iPhone-Nutzer tippen dazu auf Einstellungen, Datennutzung und ganz unten auf NetzwerkNutzung. Unter Android sind Tipps auf die drei Punkte, Einstellungen, Account und Netzwerk-Nutzung nötig.Bild 22 von 64Bild vergrößernDatenhunger drosselnWer nicht Dutzende Gigabyte über seinen Handy-Tarif verbraten möchte, sollte auf der Hut sein: GeteilteFotos, Videos und WhatsApp-Anrufe verbrauchen viel Datenvolumen. Um böse Überraschungen zu vermeiden,zügeln Sie den Datenhunger der App:iPhone: Tippen Sie auf Einstellungen und Datennutzung. Hier legen Sie fest, ob Bilder, Sprachnachrichten oderVideos niemals, nur im WLAN oder auch per Handy-Netz automatisch auf dem iPhone landen sollen. FürWhatsApp-Telefonate aktivieren Sie unterwegs die Option Reduzierter Datenverbrauch, was dieGesprächsqualität mindert, aber weniger Datenvolumen verbraucht.Android: Um unter Android die Datennutzung anzupassen, tippen Sie auf die drei Punkte oben rechts,Einstellungen, Chats und Anrufe und Medien Auto-Download. Hier legen Sie fest, welche Medien-DatenWhatsApp Bei mobiler Datenverbindung, Bei einer WLAN-Verbindung oder Beim Roaming im Urlaub auf Ihr?Gerät laden soll. Um bei WhatsApp-Anrufen unterwegs kostbares Datenvolumen zu sparen, aktivieren Siezusätzlich im Menü die Option Reduzierter Datenverbrauch, was jedoch eine Verschlechterung derGesprächsqualität zur Folge hat.Bild 23 von 64Bild vergrößern

Hintergrundbild hinzufügenDer braune Standard-Hintergrund ist langweilig? So bringen Sie frische Farbe rein: Verpassen Sie demDisplay-Hintergrund beim Chatten mit einem Bild Ihrer Wahl einen neuen Look:iPhone: Tippen Sie auf Einstellungen, Chats, Chat-Hintergrund, Hintergründe und dann auf das gewünschteBild. Bestätigen Sie Ihre Auswahl mit Festlegen.Android: Tippen Sie auf die drei Punkte, Einstellungen, Chats und Anrufe, Hintergrund und WhatsApp. NachInstallation der Wallpaper-App wählen Sie die passende Abbildung aus mehr als 30 Bildern.Bild 24 von 64Bild vergrößernKontaktvermittlerUm die Nummer eines Kontakts weiterzugeben, klicken Sie in Android auf die Büroklammer, auf Kontakt, dengewünschten Eintrag und Senden. Auf dem iPhone tippen Sie auf den Pfeil neben dem Texteingabefeld und aufKontakt senden.Bild 25 von 64Bild vergrößern

Freunde per WhatsApp anrufenWhatsApp ersetzt nicht nur die traditionelle SMS, sondern ermöglicht auch Telefongespräche zwischen denNutzern. Vorteil: Die Gespräche sind gratis. Nachteil: Telefonieren Sie außerhalb des WLANs, belasten Sie Ihrmonatliches Datenvolumen. Um einen WhatsApp-Anruf zu starten, tippen Sie einfach auf den gewünschtenKontakt und dann oben rechts auf das Hörer-Symbol. Ihr Gesprächspartner kann nun den Anruf annehmen oderablehnen.Bild 26 von 64Bild vergrößernFreundlich ablehnenStatt ungelegene WhatsApp-Anrufe einfach wegzudrücken, antworten Sie besser mit einer erklärendenNachricht. iPhone-Nutzer tippen dazu im Anruf-Bildschirm auf Nachricht, wählen eine der fertigen Antworten,etwa Ich rufe gleich zurück, oder hauen selbst in die Tasten. Android-Nutzer tippen für die gleiche Funktion aufdas Brief-Symbol unten.Bild 27 von 64Bild vergrößern

Klingel- und Hinweistöne anpassenFür Whats-App-Anrufe können Sie einen Klingelton wählen, der sich vom Ton anderer Anrufe unterscheidet.Das ist sinnvoll, um unterwegs Datenvolumen zu sparen. Denn kommt der Anruf per WhatsApp, verbrauchenSie auch als Empfänger Daten. Anhand des Klingeltons erkennen Sie einen solchen Anruf aber sofort – undkönnen ihn ablehnen, wenn Sie nicht im WLAN sind.Um den Ton zu ändern, öffnen Sie den gewünschten Chat und tippen Sie oben auf den Namen des PlauderPartners, dann auf Eigene Benachrichtigungen. iPhone-Nutzer stellen unter Nachrichtenton und Klingeltonjeweils auf den gewünschten Ton. Auf Android-Handys sind Tipps auf Eigene Benachrichtigungen,Benachrichtigungston und den gewünschten Ton fällig.Bild 28 von 64Bild vergrößernAnrufliste anzeigenVerpasste Anrufe meldet WhatsApp einzeln per Benachrichtigung. Sie können aber auch die Liste derbisherigen WhatsApp-Anrufe einsehen. Dazu tippen Sie in der App oben links auf Anrufe (Android) oder untenauf Anrufliste (iPhone).Bild 29 von 64Bild vergrößern

Daten lokal auf dem PC sichernNur iPhone: Sie wollen die Sicherung Ihrer WhatsApp-Daten nicht Apple überlassen? Dann installieren SieFree WhatsApp Recovery gratis aus dem COMPUTER BILD-Downloadbereich. Das Programm bringt Chatsund Medien auf den heimischen PC. Damit das funktioniert, muss auch iTunes installiert sein.Bild 30 von 64Bild vergrößernProbleme meldenWhatsApp zickt rum? Dann melden Sie Ihr Problem den Entwicklern: Wechseln Sie dazu in WhatsApp in dieEinstellungen. iPhone-Nutzer tippen dann auf Info und Hilfe und Kontaktieren, Android-Nutzer wählen Hilfeund Kontaktiere uns. Folgen Sie den weiteren Anweisungen der App.Bild 31 von 64Bild vergrößern

Doppelt absichernWhatsApp legt zwar automatisch eine Sicherung Ihrer Daten an, allerdings nur auf dem Gerät. Geht IhrSmartphone verloren oder kaputt, sind die Daten weg. Sichern Sie deshalb Ihre Chat-Verläufe besser aufGoogle Drive (Android) oder iCloud (iPhone):iPhone: In den Einstellungen tippen Sie auf Chats, Chat-Backup und Backup jetzt erstellen. Wählen Sie Autom.Backup, und tippen Sie beispielsweise auf Täglich, damit neue Daten alle 24 Stunden automatisch in der iCloudlanden. Falls der Hinweis erscheint, dass Sie in den iPhone-Einstellungen den Zugriff für WhatsApp auf dieiCloud freigeben müssen, öffnen Sie die iCloud-App, dann iCloud Drive und legen den Schalter bei WhatsAppum.Android: Öffnen Sie das WhatsApp-Menü, und tippen Sie auf Einstellungen, Chats und Anrufe sowie ChatBackup. Jetzt tippen Sie auf Auf Google Drive sichern, wählen die Backup-Häufigkeit und Ihr Google-Kontoaus. Tippen Sie auf Sichern über, um auszuwählen, ob WhatsApp Ihre Daten nur bei aktiver WLANVerbindung oder auch über das Mobilfunknetz sichern soll.Bild 32 von 64Bild vergrößernMit Chats auf neues Handy umziehenBei WhatsApp gelingt der Umzug der alten Chat-Verläufe dank Cloud-Backups denkbar einfach: Falls nochnicht geschehen, sichern Sie Ihre Chat-Verläufe auf den Servern von Google oder Apple. Wie das geht, verrätder vorherige Tipp. Installieren Sie anschließend WhatsApp auf dem neuen Gerät und melden Sie sich mitIhrem WhatsApp-Konto an. Die App erkennt Sicherungskopien automatisch. Tippen Sie auf Chat-Verlaufwiederherstellen (iPhone) oder Wiederherstellen (Android), um die Chats wieder aufzuspielen. Fertig.Bild 33 von 64

Bild vergrößernRechte entziehenNur Android: Android-Nutzer, die den Wissensdurst von WhatsApp beschränken wollen, haben ab Android 6die Möglichkeit dazu. Um der App den Zugriff auf einzelne Bereiche zu entziehen, öffnen Sie die EinstellungenIhres Android-Geräts, tippen auf Apps, WhatsApp und Berechtigungen. Den Zugriff auf Standort oder Mikrofondeaktivieren Sie über den jeweiligen Schalter rechts.Vorsicht: Die Einstellungen beeinflussen die Funktionsweise von WhatsApp – wenn Sie einen Schalterumlegen, lassen sich die entsprechenden Funktionen nicht mehr nutzen. Wer WhatsApp lediglich als SMSErsatz im Einsatz hat, kann der App getrost den Zugriff auf Standort, Mikrofon, Kamera und Telefon entziehen.Wer zusätzlich noch Fotos verschicken und empfangen will, sollte die Nutzung von Kamera und Speichergestatten.Bild 34 von 64Bild vergrößern

Chat-Partner blockieren und wieder freigebenSo blockieren Sie Kontakte, von denen Sie künftig keine weiteren Nachrichten erhalten wollen:iPhone: Unbekannte Kontakte blockieren Sie über die Blockieren-Schaltfläche. Chat-Partner aus demAdressbuch blockieren Sie mit Tipps auf Einstellungen, Account, Datenschutz, Blockiert, Kontakt hinzufügenund den gewünschten Kontakt. Um einen Kontakt wieder freizugeben, tippen Sie dort auf Bearbeiten. TippenSie auf das Stoppschild links vom Kontakt und bestätigen Sie mit Freigeben.Android: Wechseln Sie über das Menü in die Einstellungen, tippen Sie auf Kontakte und Blockierte Kontakte.Tippen Sie in der oberen rechten Ecke aufs Pluszeichen und auf den gewünschten Kontakt. Zum späterenFreigeben halten Sie den Finger auf dem Eintrag in der Liste gedrückt und wählen Freigeben.Bild 35 von 64Bild vergrößernMehr Kontext mit 3D TouchNur iPhone: Die bislang iPhone 6S, 6S Plus und iPad Pro vorbehaltene „3D Touch“-Technik funktioniert jetztauch mit WhatsApp. Drücken Sie beispielsweise stärker auf das WhatsApp-Logo, lässt sich direkt eine neueNachricht verfassen oder die Suche aufrufen. Um schnell in einen Chat-Verlauf zu schauen, drücken Sie stärkerauf die ausgewählte Konversation.Bild 36 von 64Bild vergrößern

WhatsApp-Freunden eine Freude machenNur Android: Sie sind auf der Suche nach einer ganz besonderen Aufmerksamkeit? Dann verschenken Sie dochmal WhatsApp. Dazu öffnen Sie das App-Menü und tippen auf Einstellungen, Kontakte und Für einen Freundbezahlen. Die Jahreslizenz schlägt mit 89 Cent zu Buche, während die Verlängerung auf drei Jahre 2,40 Eurokostet. Für fünf Jahre verlangt der Hersteller 3,34 Euro. Bislang funktioniert das lediglich mit der AndroidVersion. Android-Nutzer zahlen aber problemlos für iPhone-Besitzer.Bild 37 von 64Bild vergrößernHandynummer ändernSie haben eine neue Telefonnummer, wollen aber Ihr altes WhatsApp-Konto weiter nutzen? Hierfür öffnen Siein WhatsApp die Einstellungen, wählen Account, Nummer ändern und Weiter. Geben Sie in das obere Feld diealte und unten Ihre neue Telefonnummer ein und drücken auf Fertig. Ändern Sie nur die Nummer, ohne dasTelefon zu wechseln, bleiben alle alten Chat-Verläufe automatisch erhalten.Bild 38 von 64Bild vergrößern

Internationale Handynummer eingebenHaben Sie eine ausländische Nummer gespeichert, aber bei WhatsApp erscheint kein Kontakt? Achten Sie aufdas richtige Format beim Speichern der Nummer: Sie muss mit einem „ “ und der zweistelligenLandesvorwahl beginnen. Vom Rest der Nummer streichen Sie die Nullen am Anfang. So wird etwa aus07981555555 die englische Nummer 447981555555.Bild 39 von 64Bild vergrößernAudio-Nachricht verschickenSie erreichen einen Kontakt nicht telefonisch und möchten eine Nachricht hinterlassen? Dann senden Sie einekurze Sprachnachricht: Halten Sie im Chat das Mikro-Symbol neben dem Texteingabefeld gedrückt. SprechenSie Ihre Nachricht ein und lassen Sie die Schaltfläche wieder los.Bild 40 von 64Bild vergrößern

Bilder verschickenFotos und Videos teilen Sie ganz einfach:iPhone: Tippen Sie im Chat-Fenster auf das Pfeilsymbol unten. Nun wählen Sie Foto/Video Mediathek, tippen aufsgewünschte Foto und dann auf Senden. Per Tipp auf Foto od. Video aufnehmen knipsen Sie ein Foto und versenden esdirekt.Android: Tippen Sie im Chat-Fenster auf die Büroklammer, Galerie, das gewünschte Foto und auf Senden. Um ein Fotozu knipsen und zu versenden, wählen Sie stattdessen Foto und Senden.Bild 41 von 64Bild vergrößernPosition schickenKarten sagen mehr als tausend Worte. Um Zeit zu sparen, schicken Sie Freunden einfach Ihren Standort, anstattumständlich Ihren Aufenthaltsort zu beschreiben:Android: Tippen Sie in einem Chat auf die Büroklammer und auf Standort. Um einen anderen Ort zu senden,tippen Sie auf das Quadrat-Symbol links oben. Bringen Sie die rote Markierung durch Verschieben der Kartean die gewünschte Position. Tippen Sie darauf und auf Diesen Standort senden.iPhone: Tippen Sie in einem Chat auf den nach oben zeigenden Pfeil und wählen Sie Ort senden. Tippen Sieauf Eigenen Standort senden oder Sie tippen auf Orte ausblenden, suchen einen anderen aus und wählen DiesenStandort senden.Bild 42 von 64Bild vergrößern

Freunde einladenEin paar Ihrer Freunde sind noch nicht bei WhatsApp? Laden Sie sie ein: Auf dem iPhone wählen SieFavoriten, scrollen nach unten und tippen auf Freunde zu WhatsApp einladen. Unter Android tippen Sie auf dasChat-Symbol, scrollen nach unten und tippen auf Freunde einladen.Bild 43 von 64Bild vergrößernSchreibfluss beschleunigenSchneller chatten mit Android: Statt auf den Message-Pfeil zu tippen, lassen sich fertige Nachrichten senden,indem Sie die Enter-Taste antippen. Um die Funktion zu aktivieren, wählen Sie Einstellungen, Chats undAnrufe und Enter Senden.Bild 44 von 64Bild vergrößern

WhatsApp ohne MobilfunknummerFür ein Whats-App-Konto brauchen Sie eine Telefonnummer. Ein Tablet ohne Mobilfunkmodul oder einSmartphone ohne SIM-Karte können Sie aber auch per Festnetznummer registrieren und dann im WLANnutzen. Dazu laden und starten Sie WhatsApp auf dem Gerät. Im Anmeldefenster geben Sie IhreFestnetznummer ein und tippen zweimal auf OK. Nun müssen Sie den Aktivierungscode eingeben. Eigentlichsendet WhatsApp ihn per SMS, aber es geht auch ohne: Tippen Sie auf Mich anrufen. Nun klingelt dasFestnetztelefon: Gehen Sie ran, und geben Sie den 6-stelligen Code, der angesagt wird, am Tablet oder Handyein.Bild 45 von 64Bild vergrößernWhatsApp ohne Kreditkarte bezahlenIhr WhatsApp-Gratisjahr läuft bald ab und Sie haben keine Kreditkarte? Dann bezahlen Sie einfach mit PayPaloder Lastschrift: Öffnen Sie WhatsApp auf dem Handy und tippen Sie auf Einstellungen, Account,Zahlungsinfo (Android) beziehungsweise Zahlungsinformationen (iPhone).Nun sehen Sie, wie lange der Account noch gültig ist. Wählen Sie die gewünschte Laufzeiterweiterung: ProJahr kostet WhatsApp 89 Cent – Sie können auch für drei oder fünf Jahre verlängern. Tippen Sie nun aufZahlungslink senden und bei Android noch auf die E-Mail-App. Geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein und sendenSie die Nachricht. Rufen Sie Ihre Mails ab, klicken Sie auf den empfangenen Link und folgen Sie denAnweisungen. Mehr Infos zum Thema gibt es auf dieser Seite.Bild 46 von 64Bild vergrößern

Chats löschenChats lassen sich problemlos von Ihrem Gerät löschen. Beim Chat-Partner bleiben sie aber erhalten. So geht es:iPhone: Für eine einzelne Nachricht tippen Sie im Chat länger darauf, dann auf den Pfeil und auf Löschen. Umeinen kompletten Chatverlauf zu löschen. tippen Sie oben links auf Bearbeiten, darunter auf das Stoppschildvor dem betreffenden Kontakt und auf Löschen. Mit Tippern auf Alle löschen und Chat leeren verschwindensämtliche Chatverläufe.Android: Drücken Sie auf eine Nachricht. Tippen Sie oben auf den Mülleimer und bestätigen Sie mit Löschen.Um den kompletten Chat zu löschen, wechseln Sie in die Chat-Übersicht. Drücken Sie auf den Chat-Eintragund dann auf Chat löschen und Löschen.Bild 47 von 64Bild vergrößernWhatsApp-Konto löschenUm sich komplett von WhatsApp zu verabschieden, wählen Sie Einstellungen, Account, Meinen Accountlöschen. Nun geben Sie Ihre Telefonnummer im internationalen Format ein (also mit 49) und tippen aufMeinen Account löschen.Bild 48 von 64

Bild vergrößernFür Ruhe sorgenEinige Ihrer Kontakte oder Gruppen sind nachts besonders redselig? Dann öffnen Sie den jeweiligen ChatVerlauf, tippen oben auf den Namen des Chat-Partners und wählen Lautlos (iPhone) oder Stummschalten (Android). Legen Sie nun jeweils fest, ob der Chat für 8 Stunden, 1 Woche oder 1 Jahr stumm bleiben soll.Bild 49 von 64Bild vergrößernNeue Gruppen-Admins benennenIn Ihrer Whats-App-Gruppe soll eine andere Person ebenfalls neue Mitglieder hinzufügen dürfen? Dazu öffnenSie die Gruppe und dort Gruppeninfo, wählen den betreffenden Teilnehmer aus der Liste und tippen auf ZumAdmin machen (iPhone) oder Zum Gruppenadmin machen (Android).Bild 50 von 64

Bild vergrößernBroadcast: Neuigkeiten sendenMit der Broadcast-Funktion schicken Sie Nachrichten an mehrere Freunde, ohne dass diese voneinanderwissen.Android: Tippen Sie im Hauptfenster auf die drei Punkte, und wählen Sie Neuer Broadcast. Nach einem Tipperaufs Pluszeichen wählen Sie die Kontakte aus und bestätigen mit Fertig.iPhone: Tippen Sie im Hauptmenü auf Chats, dann links oben auf Broadcast Listen, Neue Liste und fügen diegewünschten Empfänger nach einem Tipp aufs Pluszeichen zur Liste hinzu. Abschließend tippen Sie auf Fertig.Bild 51 von 64Bild vergrößernSchnellzugriff für Lieblings-ChatsNur Android: Die Lieblings-Chats direkt vom Home-Bildschirm öffnen? Für Android-Nutzer kein Problem:Dazu halten den Finger länger auf einem Kontakt oder einer Gruppe gedrückt und wählen Chat-Verknüpfunghinzufügen. Erscheint auf Ihrem Android-Smartphone WhatsApp noch nicht auf dem Homescreen? Danndrücken Sie dort lange auf eine freie Stelle, tippen auf Widgets und ziehen WhatsApp mit dem Finger an diegewünschte Stelle.Bild 52 von 64Bild vergrößern

Flagge zeigenWhatsApp ohne Profilfoto geht gar nicht! Tauschen Sie den langweiligen Platzhalter gegen ein eigenes Bildaus. Dazu wechseln Sie in die Einstellungen. Tippen sie dann aufs Profilbild und auf Bearbeiten (iPhone) oderauf Profil, aufs Stift-Symbol (Android) und auf Galerie. Wählen Sie das gewünschte Foto aus und bestätigenSie mit OK. Darunter lässt sich noch ein Namen eingeben, der Ihren Chat-Partnern beim Nachrichtenempfangangezeigt wird.Bild 53 von 64Bild vergrößernStatus ändernPer Statusmeldung lässt sich Ihren Kontakten Ihr aktuelles Befinden mitteilen. Steht bei Ihnen noch „HeyThere! I am using WhatsApp“? Dann fix im Menü auf Status (Android) oder Einstellungen, Ihr Profilbild undden voreingestellten Status (iPhone) tippen und dort einen Status wie „Bei der Arbeit“ auswählen oder einenpersönlichen Text eintippen. Massig Vorschläge finden Sie in dieser Bildergalerie.Bild 54 von 64Bild vergrößern

Schrift größerWer sich beim Lesen und Tippen seiner Nachrichten die Augen verrenkt, kann für mehr Komfort die Schriftvergrößern. Auf dem iPhone erledigen Sie das in den iOS-Einstellungen (nicht in WhatsApp!) unter Anzeige &Helligkeit sowie Textgröße mithilfe des Schiebereglers. Unter Android klappt es direkt in den WhatsAppEinstellungen. Hier sind Tipps auf Chats und Anrufe, Schriftgröße und Groß fälli

Gratis-Tarif: Kostenlos Chatten im Telekom-Netz Für alle Freunde des Gratis-Chattens, die das Telekom-Netz bevorzugen, gibt es eine passende Alternative: Holen Sie sich eine Prepaid-Karte bei . Congstar („Prepaid wie ich will“). Damit nutzen Sie WhatsApp gratis, wenn Sie die kostenlose „Messaging Option“ buchen.